The Best of Swing Drucken E-Mail

EUROPEAN SWING STARS


Als eine der ersten Adressen des Swing gelten seit vielen Jahren The EUROPEAN SWING STARS. Posaunist, Arrangeur und Bandleader Alexander Katz gründete die Band 1990 und führte Sie durch alle Wirren eines Bandlebens zu einem der vordersten Plätze des europäischen Mainstream.

Die Musik der Band besticht durch raffiniert - geschriebene Bläsersätze, die gleichzeitig viel Freiraum lassen für packende Soli. So wechseln Songs der Ellingtonia und Count Basie mit Evergreens von Gershwin, Porter, Kern, Berlin oder Rogers, seltene Armstrong-Kompositionen mit Rhythm’n Blues-Versionen eines Louis Jordan oder Joe Thomas: satter, heißer Swing.

European Swing Stars
 

Colin Dawson aus England an der Trompete, der US-Amerikaner Pierre Paquette am Alt-Saxophon und der holländische Tenorsaxophonist Frank Robertscheuten bilden zusammen mit dem deutschen Posaunisten Alexander Katz die kraftvolle, homogene Front-Line, die Rhythm-Section mit dem österreichischen Pianisten Herbert Svoboda, dem Kontra-Bassisten Wolfgang Mörike und dem  Drummer Gregor Beck aus Deutschland bilden das swingende Rückgrat der EUROPEAN SWING STARS. Der österreichische Vibraphonist Martin Breinschmidt bereichert in einer weiteren Klangfarbe den Sound der Band.

European Swning Stars
 

Die Weltklasse der EUROPEAN SWING STARS erklärt sich daher nicht nur aus der Präzision ihrer Musik sondern vor allem aus der Improvisationskunst der einzelnen Bandmitglieder – nach einem Urteil einer Jazzkritik: „Explosivität der Solisten!“. So erinnert Colin Dawson an Roy Eldridge, Frank Robertscheuten an  Lester Young, Pierre Paquette an Benny Carter und Alexander Katz an den legendären Woody Herman-Posaunisten Bill Harris. Martin Breinschmids spektakuläres Vibraphonspiel ist erfüllt von Red Norvo. Bei Herbert Svobodas  Klavierspiel stand Art Tatum Pate; das Bass-Spiel von Wolfgang Mörike ist in Kraft und Ton von seinem Lehrer Milt Hinton beeinflusst und Gregor Becks powervolles und doch einfühlsames Schlagzeugspiel ist geprägt von Buddy Rich und Gene Krupa.

Das ist auch das Geheimnis, warum zahlreiche große Swing-Stars der 30er und 40er Jahre die EUROPEAN SWING STARS für ihre Europa-Tourneen ausgesucht haben; die Band ist und war nie Begleitband sondern immer gleichberechtigter Partner. So boten sich Clark Terry, Dizzy Gillespie, Billy Butterfield, Joe Newman, Wallace Davenport, Buddy Tate, Arnett Cobb, Billy Mitchell, Scott Hamilton, Harry Allen, Trummy Young, Jay McShann, Milt Hinton, Butch Miles, Jake Hanna u.v.a. große Pioniere des Swing glanzvolle, heiße Soloschlachten in stundenlangen Battles mit den EUROPEAN SWING STARS.

Weitere Band-Mitglieder bzw. zu buchende Solisten:

tp  Menno Daams  NL 
tp Dusko Goykovich SERB
tp Duke Heitger USA
tp             Warren Vaché          USA
cl/ts  Engelbert Wrobel D
ts   Jesper Thilo                   DK
ts            Scott Hamilton            USA
ts            Harry Allen                     USA
tb            Joe Gallardo USA
p Olaf Polziehn                

D 

P/voc Bob Barton GB
dr Butch Miles                     USA
voc Dana Gillespie                 GB